DAS Derby

Es gibt viele berüchtigte Stadtderbys im Weltfussball. AC Milan vs. Inter Mailand, Manchester United vs. Manchester City, Real Madrid vs. Atletico Madrid oder die Mutter aller Stadtderbys, Celtig Glasgow vs. Glasgow Rangers. Jetzt ist Schluss sagen sich alle. Denkste. Ein Stadtderby gibt es noch. Eine weitere Steigerung. Quasi die Grossmutter aller Derbys. Beatbakers F.C. vs. Beatbakers Talents. DAS Derby.


Beatbakers F.C. vs. Beatbakers Talents

Das Team Beatbakers F.C. versuchte sein Glück mit der folgenden Aufstellung:
Winkelmann – Huber, Schwyn, Kandasamy – Rieder M., Rieder F., Rudolf M., Barreto dos Santos, Sommer Ma., und Keller.

Das Team Beatbakers Talents schickte die folgenden Spieler in die Schlacht:
Sommer Me., Brunner E., Brunner M., Buri, Peyer, Wenk M., Wenk F., Gloor, Joss N. und Sahli.

Hubacher gönnte sich dieses Spiel zusammen mit Rudolf J., und Schwyn P., von der Seitenlinie aus. Und es war wahrlich ein Genuss.

Zwei Teams, gespickt mit grossen Namen und Figuren. Was für eine Ausgangslage. Und es gestaltete sich daraus auch ein offener Schlagabtausch. Die Talents konnten davon Talents zuerst profitieren. Wenk F., war es, welcher einen Pass seines Bruders gekonnt zum viel umjubelten Führungstreffer in den Maschen versenken konnte. Was für ein Start der Talents. Was für ein Schock für den FC. Die Spieler des FC’s wollten rasch reagieren. Man war versucht wieder zum eigenen Spiel zu finden, jedoch machten dies die Talents nicht gerade einfach. Aus eigener Kraft wollte der Ausgleich einfach nicht gelingen und so brauchte es Wenk F., von den Talents, welcher scharfen Pass ins eigene Tor ablenkte. Was für ein Pech. Doch die Talents wirkten beflügelt und konnten kurz später wieder den neuerlichen Führungstreffer erzielen. Peyer haute den Ball nach dem Zuspiel von Wenk F. in die Maschen. 2:1. Dies konnte das Team Rund um Interims-Captain Rieder F., nicht auf sich sitzen lassen. Langsam wirkten die Jungs vom Beatbakers F.C. etwas nervös und überrumpelt. Doch dann fasste sich Keller ein Herz und erzielte nach einem schönen Zuspiel von Huber den Ausgleich. Nun war der Torhunger des FC’s geweckt. Rieder M., konnte auf Zuspiel seines Bruders sein erstes Tor an diesem Tag erzielen und somit im internen Kampf um die Top Scorer Krone gegen Sommer Ma. Vorlegen. Kurz vor der Pause erzielte Keller dann noch sein zweites Tor des Abends nach Vorarbeit des eigenen Torhüters, zum Pausenstand von 4-2.

Das Team FC startete fulminant in die zweite Halbzeit. Rieder F. erzielte zuerst durch eine Unachtsamkeit in der Defense der Talents sein erstes Tor, ehe er kurz danach auf Pass von Barreto dos Santos seinen zweiten Persönlichen Treffer erzielte. Rudolf, auf Zuspiel von Sommer Ma. und erneut Rieder F. auf Zuspiel von Rieder M. erzielten kurz darauf zwei weiter Tore zum Zwischenstand von 2:8. Nun wirkte der FC beflügelt und vor Allem enorm effizient. Doch die Talents zeigten trotz des nun enormen Rückstands eine ausgezeichnete Partie. Es wurde gekämpft und gerannt. Zusammenhalt und Spielfreude waren deutlich zu spüren. Der Aufwand und die gute Leistung wurde dann noch mit dem dritten Tor belohnt. Dies in der Person von Schwyn, welcher mit seinem Eigentor auch noch ein bisschen Aufmerksamkeit auf sich lenken wollte. Rieder F. verabschiedete sich dann mit seinem vierten persönlichen Treffer, auf Pass von Rudolf aus der Saison. 3:9 der Spielstand.

Was auf dem Feld bei diesem Spiel zu sehen war, war ein Genuss. Man konnte 2 Mannschaften sehen, die Freude am Fussball hatten. Das gemeinsame Bier nach dem Spiel rundeten den ganzen gelungen Spieltag ab.

Saisonfazit FC
Rein Resultattechnisch hatte das Team F.C. eine schlechte Saison. Mit dem 6. Schlussrang wurde das angestrebte Ziel, Top 3, massiv verfehlt. Verletzungssorgen und die vielen Rotationen, sowie die Chancenauswertung waren sicherlich Hauptgründe dafür. Dennoch kann man sagen, dass die Stimmung im Team sehr gut war. Vor allem am letzten Spieltag, wo man wieder zu alter Stärke gefunden hat.

Saisonfazit Talents
Das Projekt Talents wurde anfangs Saison gestartet. Zum ersten Mal starteten die Beatbakers mit 2 Teams in die Saison. Es war eine sehr lehrreiche Saison. Die Talents mussten dabei viel Lehrgeld bezahlen. Man konnte sehr viel mitnehmen und lernen. So wird sicherlich ein neues Konzept für die neue Saison erstellt. Dennoch kann man auch hier sagen, trotz einiger Niederschläge war die Stimmung zum Schluss der Saison sehr gut. Auf der Leistung der letzten Spieltage kann angeknüpft werden. Eins ist sicher. Dieses Team wird stärker zurück kommen.