Beatbakers F.C.


Die Geschichte der Beatbakers beginnt Siegreich. 2008 - damals noch kein Verein mit Statuten, Hauptversammlung, Vorstand und Mitgliedern - spielten die Beatbakers ihr erstes Turnier unter diesem Namen und sicherten sich sogleich die erste Gravur auf dem Sieger-Pokal…

Beatbakers – wieso dieser Name?


Der Name Beatbakers ist nicht zufällig entstanden. Zwei der vier Gründungsmitglieder spielten zusammen in einer Band. Sie waren es also gewohnt, den Takt zu bestimmen und neue Rhythmen zu kreieren. Frei übersetzt bedeutet beatbakers genau das. „beat“ ist der Rhythmus und „bakers“ die Bäcker, Erschaffer, Kreirer. Wir wollen den Rhythmus angeben, wir wollen Spielbestimmend sein. Daraus sind auch verschiedene Slogans entstanden, wie „Do you feel the beat?“ oder „Feel the beat and be part of it“.

Vereinsgründung


Gegründet wurde der Verein am 24.10.2010 durch Jan Hubacher, Michael Herren, David Buri und Patrick Buri. Bereits an der ersten Hauptversammlung schlossen sich 13 Mitglieder dem Verein an. Ziel des Vereins ist es, die Kameradschaft zu fördern und den Jugendlichen in und um Burgdorf eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung und die Teilnahme an Fussballturnieren sowie der Church League zu ermöglichen. Dieses Ziel ist bis heute dasselbe.
Statuten

Zugehörigkeit


Der Beatbakers F.C. ist eigenständig. Trotzdem gibt es eine enge Verbundenheit mit der BewegungPlus Burgdorf. Ein Grossteil der Mitglieder stammen aus der BewegungPlus. Die christlichen Grundlagen sind im Verein tief verankert. Spontane Gebete vor den Trainings oder Matches, miteinander satt gegeneinander Fussballspielen und einander auf, sowie neben dem Feld unterstützen sind wichtige Grundsätze der Beatbakers.

Bleib am Ball – Newsletter


Willst Du wissen, was bei den Beatbakers alles passiert? Bleib am Ball mit dem Beatbakers Newsletter.



Team